Sehenswürdigkeiten

Burg Löffelstelz

burgruine_loeffelstelzDie Burg Löffelstelz in Dürrmenz ist neben dem Sender das markandeste Wahrzeichen von Mühlacker. Die einst imposante Schildmauerburg stammt nach neuesten Untersuchungen aus der Zeit um 1180 und wurde um 1220 erweitert. Der Name Löffelstelz kam erst nach 1482 in Gebrauch, nach dem die dort residierenden Herren von Dürrmenz ihren Stammsitz an das Kloster Maulbronn verkauft hatten. Der bedeutendste Vertreter dieses Geschlechts war Ulrich von Dürrmenz, Kanzler unter Friedrich Barbarossa und Bischof von Speyer. Ein verherender Brand in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts machte die Burg zur Ruine. Die Reste der Burganlage wurden zwischen 1902 und 1911 vom Verschönerungsverein Mühlacker restauriert und der Öffentlichkeit zugängig gemacht. Im Jahre 2004 wurde erneut mit Ausgrabungen und Erhaltungsarbeiten begonnen, die sehr kostenintensiv sind.