Wanderfahrt nach Thüringen

Datum: 9. bis 12. Mai 2013
Wanderführer: Bernhard Zierheim
Verfasser:

Nach der Anfahrt über Würzburg und Fulda erreichten wir gegen Mittag unser Ziel Bad Salzungen. Die für die Kuren errichteten sehr schönen grossen Gradierwerke wurden besichtigt, da sollte man natürlich tief durchatmen.

Gradierwerke

Bereits am frühen Nachmittag eine kurze Fahrt nach Merkers zum Besuch des bekannten Salz- und Kali- Erlebnis Berkwerk Merkers. Was für ein Erlebnis!! Unsere Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Nach der Schachteinfahrt ging es zunächst auf 500m Tiefe. Hier warteten für Besucher umgebaute Kleinlaster. Oft sehr rasant ging es durch enge und niedrige Stollen und Schächte aber auch durch große Hallen. Es ging kreuz und quer durch für uns unüberschaubares Labyrinth, nach ca. 20km auf eine Tiefe von 800m. Dazwischen immer Aufenthalte mit Filmvorführungen und Erlärungen. Imposant eine Laserschau die beeindruckte. In einer 200m langen und 30m hohen Halle die wegen ihrer Akustik für Konzertveranstaltungen genutzt wird. Nach gut 2 Stunden erblickten wir wieder das Tageslicht. Bereits ein erfüllter Tag!
Mit unseren beiden Kleinbusse ging es am nächsten Tag, Freitag hoch zur “ Hohen Sonne“ am Rennsteig ( Vöglein sangen Lieder ). Sehr schön auf dem Rennsteig durch Laubwälder mit ihrem Maigrün. Auf einem markierten Abzweig ging es dann etwas steil hoch auf das “ Muß “ in dieser Gegend, die Wartburg. Für eine Führung hat es wegen langer Wartezeit nicht gereicht. Auch so bietet diese Burganlage sehr schöne einblicke und Fotomotive. Das schöne Wetter mit guter Fernsicht über Rhön und Thüringerwald war ja für sich schon eine Schau. Dies war das Highlight am Vormittag.

Wartburg

Das nächste wartete auf uns am Nachmittag. Die Wanderung ging wieder hoch zur “ Hohen Sonne “ durch die Drachenschlucht. Ein Wanderweg der diesen Namen zurecht hat. Ein Bächlein mit links rechts hochaufsteigenden Felsen die oft so eng zusammenstehen daß man sich gerade noch so durchquetschen konnte. Ein tolles Naturerlebnis!
Am Abend gab es eine gemütliche Einkehr im originellen und urigem Wirtshaus “ Kartoffelkäfer “ mit Thüringer Spezialitäten.
Samstags Vormittag gab es eine kleine Stadtführung. Am Nachmittag folgten wir einer Einladung des Rhönklub Zweigverein Bad Salzungen zu einer Wanderung auf ihr Vereinsheim. Ein gemütliches Beisammensein mit Wanderfreunden bei Kaffee und Kuchen, Getränken und natürlich Thüringer Rostbratwürsten.
Am Sonntag auf der Heimfahrt gab es noch einen Abstecher zum “ alpha point “ ein Denkmal und auch Mahnmal einer etwas dunklen deutschen Geschichte. Die DDR Grenzbefestigung mit Wachtürmen, Todesstreifen und Bunkern die sich quer durch Deutschland zog.
Diese Wanderfahrt nach Thüringen war sehr gut vorbereitet. 4 Tage nicht nur schöne Wanderstrecken, auch imposante Sehenswürdigkeiten dazu noch eine gute, schöne Unterkunft. Ein dickes Lob dem Organisator und Wanderführer Bernhard Zierheim!!!